Referenzen

 
 
 

Parkettversiegelung ganz ohne Lösemittel

Renovierung von 160 qm Grossformatdiele in Stuttgarter Eigentumswohnung

  • Gebäudetyp: Wohnung
  • Belagsart: Parkett
  • Marke: Pallmann, DS Derendinger AG

Ein umwelt- und gesundheitsbewusster Lebensstil ist längst nicht mehr nur ein Trend. Immer mehr Menschen achten ganz bewusst  beim Neubau oder bei Renovierungsarbeiten auf die genaue Zusammensetzung von den Produkten, die in Ihrem Wohnraum verarbeitet werden. Seien es Möbeloberflächen, Wandputz- und Farben oder Oberflächen von Bodenbelägen. Mit dem neuen Zero-System von Pallmann wurde jetzt ein komplett lösemittelfreies Parkettsystem entwickelt, dass bei den Renovierungsarbeiten von rund 160 m² Großformatdiele in einer Stuttgarter Eigentumswohnung zum Einsatz kam.

„Eine natürliche Oberfläche, keine Laufstrassen, ein geringer Pflegeaufwand und die Vermeidung des Einsatzes von lösemittelhaltigen Produkten.“ Das waren die Anforderungen, mit denen der Kunde für die Renovierungsarbeiten in einer Stuttgarter Eigentumswohnung an die Parkettprofis der Firma A. + H. Weier GmbH  aus Fellbach herangetreten ist. „Dem Kunden war eine bestmögliche Raumluftqualität und Produkte die dies gewährleisten besonders wichtig“, so Geschäftsführer und Parkettlegermeister Alexander Weier. Deshalb entschied sich der Parkettleger für das neuen Pall-X Zero System von Pallmann.
Weitere Voraussetzung war, den alten völlig vergrauten und von Laufstrassen gezeichneten Dielenboden wieder in weiß einzufärben und trotz Einsatz einer Versiegelung eine extra matte Optik zu erzielen.

Vorgehensweise:

Partielle Neuverlegung
In Teilen der Küche wurden neue Dielen verlegt, da im Rahmen der Renovierung die alte durch eine neue Küche ersetzt wurde. Dabei kam der lösemittelfreie Klebstoff Pallmann P6 zum Einsatz. Der harte, schubfeste 1K-Parkettklebstoff vereint die Festigkeit gängiger 2K-Produkte mit dem einfachen Handling von 1K-Produkten und ist mit dem Emicode EC 1 R Plus ausgezeichnet. Vor dem Verlegen wurde der Klebstoff mit einer Dielen-Zahnspachtel gleichmäßig auf den Untergrund auftragen und die Parkettelemente in das Klebstoffbett eingelegt und  gut angedrückt.

Schleifen und Verkitten der Fugen
In allen Räumen der Wohnung wurden die bestehenden Dielen mit der Walzenschleifmaschine Pallmann Cobra mit Korn 60 vorgeschliffen. Anschließend wurden Ausbruchstellen, fehlende Äste und Kopffugen mit der wasserbasierenden lösemittelfreien Fugenkittlösung Pall-X Zero Filler verkittet. Nach einer Trocknungszeit von rund 40 Minuten wurde die Fläche erneut mit der Walzenschleifmaschine (Korn 100) abgeschliffen. Der Feinschliff erfolgt dann mit der Tellerschleifmaschine Pallmann Uno und dem Pallmann Multilochpad Korn 120. 

Colorierung des Dielenbodens
Aufgrund des Kundenwunsches, den Dielenboden wieder in der Farbe weiß einzufärben, setzte die Firma Weier auf die neue lösemittelfreie 2K-Ölgrundierung Pall-X 333 Color. Diese Grundierung hat den großen Vorteil, dass sie sowohl als Untergrund  für verschiedene Lacke als auch für Öl verwendet werden kann und für die handelsüblichen Europäischen Holzarten geeignet ist. Bevor die Parkettleger mit dem Grundieren der Fläche begannen, wurde der Boden zunächst mit klarem Wasser nebelfeucht benetzt und nachgewischt, um unter anderem eine intensivere und gleichmäßigere Anfeuerung zu gewährleisten und die Holzoberfläche, die durch den Feinschliff verdichtet wurde, wieder zu „öffnen“. Nach vollständiger Trocknung des Bodens konnten die Grundierarbeiten vorgenommen werden. Dabei wurde Pall-X 333 Color mit der Härterkomponente vermischt und mit einer Pallmann Flächenspachtel gleichmäßig auf den Untergrund aufgetragen. Nach wenigen Minuten wurde der Überschuss mit einem beigen Reinigungspad wieder abgenommen. Um ein homogenes Oberflächenbild zu erzielen mussten die Dielen nach rund 20 Minuten mit einem weißen Reinigungspad nachpoliert werden.

Versiegelung mit Pall-X Zero
Nach rund 24 Stunden konnten schließlich die Versiegelungsarbeiten mit der komplett lösemittelfreien 2K-Versiegelung Pall-X Zero vorgenommen werden. Nachdem die Parkettprofis die Versiegelung mit der Härterkomponente gründlich vermischt hatten, wurde Pall-X Zero mit einer Auftragsrolle für Wasserlacke statt und gleichmäßig in zwei Schichten auf den Boden aufgetragen. Die Schichtdicke betrug rund 110 ml pro Quadratmeter. Zwischen der ersten und zweiten Schicht erfolgte ein Zwischenschliff mit der Tellerschleifmaschine Pallmann Uno (Korn 120).


Fazit
Durch den Einsatz des Pallmann Zero-Systems in Verbindung mit der Ölgrundierung Pall-X 333 Color konnten alle Wünsche und Anforderungen, die an die Parkettleger gestellt wurden, erfüllt werden. Zum einen sorgt  Pall-X Zero für eine bestmögliche Raumluftqualität, da selbst die Härterkomponente komplett lösemittelfrei ist. Zum anderen ist sie für stark bis sehr stark beanspruchte Parkettböden bestens geeignet und sorgt somit für den perfekten Oberflächenschutz des Dielenbodens. Laufstrassen und ständiges Pflegen gehören nun der Vergangenheit an.
Durch die innovative Ölgrundierung Pall-X 333 Color schaffte man es, die natürliche Optik und die besonders starke Anfeuerung des Holzes gekonnt hervorzuheben.

Ausführende Firma: A. + H. Weier GmbH aus Fellbach bei Stuttgart
Die Firma A. + H. Weier GmbH aus Fellbach Oeffingen kann auf eine über 50-jährige Parkett-Tradition zurückblicken. Zusammen mit seiner Frau Evi führt der Inhaber Alexander Weier den Betrieb in zweiter Generation. Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit stehen bei der Auswahl der zu verarbeitenden Produkte für die Firma Weier an erster Stelle. 

Alexander Weier engagiert sich neben seiner Tätigkeit als Parkettlegemeister und Restaurator auch als Sachverständiger im Parkettleger-Handwerk. Weiterhin ist er Gründungsmitglied und seit 2006 Vorstandsmitglied der Innung Parkett- und Fußbodentechnik in Baden-Württemberg Nord.